«Karussell» war vom 5. 4. 1977 –10. 6. 1988 bei SF DRS im Programm.

8. August 1981: Bauer Ramseier bei seiner täglichen Arbeit. Die Kamera zeigt ihn während fast 11 Stunden – ohne Inszenierung, ohne Kommentar. Was für viele langweilig tönen mag, lockte damals zigtausend Zuschauer vor die TV-Geräte. «Ein Tag auf dem Bauernhof» war die erste Langzeit­reportage von SF DRS. Wer hät’s erfunde? Das «Karussell»*-Team. Das Vorabendmagazin mit seiner Themenvielfalt (Land und Leute, Kultur, Familie etc.) war über Jahre die Ideen- und Talentschmiede von SF schlechthin.
«Wir hatten ziemlich freie Hand», erinnert sich Philipp Flury, Redaktor und Moderator der ersten «Karussell»-Stunde. «Ich hatte das Glück, einer ausserordentlich kreativen Gruppe anzugehören, die alle Grenzen sprengte und in jeder Hinsicht neue Wege ging.» Der Erfolg der Langzeitreportage-Form ermutigte das Team zu vielen weiteren Projekten. So stiegen sie u. a. mit der Kamera auf Berge, übertrugen das Ballett «Schwanensee» zeitgleich auf zwei Kanälen – hinter und vor der Bühne. Oder begleiteten während 24 Stunden den Umzug des Circus Knie von Zürich nach Neuhausen am Rheinfall. Am 10. Juni 1988 drehte sich das «Karussell» zum letzten Mal. Seine Ideen leben aber weiter, etwa in «SF spezial», «Dok» oder «SF bi de Lüt».  (von Gabrielle Jagel)

*Das «Karussell»-Team 1981:
Rosemarie Pfluger, Kurt Schaad, Beat Rauch, Urs Emmenegger
und Philipp Flury

Videos:
Weltpremiere eines PC bei Karussell

Schweizer Promis erinnern sich ans Karussell

Besuch des Synthesizer-Erfinders Dr. Robert Moog im Jahr 1988

YouTube Preview Image
«KARUSSELL»
5. 4. 1977 –10. 6. 1988, SF DRS