Die Quizshow «EWG» war von 1964–69 und 1979–87 in der ARD zu sehen.

Gewonnen hat bei «Einer wird gewinnen» vor allem einer: Quiz­master Hans-Joachim Kulenkampff. Der Bremer moderierte sich mit
seinen lockeren Sprüchen in kürzester Zeit in die Herzen des Publikums. «EWG» war die Samstag­abendshow der ARD schlechthin und bot Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jeweils acht Kandidaten aus acht Ländern (vier Männer, vier Frauen) spielten in der Eurovisionssendung in wechselnder Zusammenstellung gegeneinander.
Die Fragen zur Allgemeinbildung wurden u. a. durch aufwendige Kulissen, Parodien* oder Live-Spielszenen illustriert. Moderator und Charmeur Hans- Joachim Kulenkampff (1921–98) liess es sich nicht nehmen, mit der einen oder anderen Kandidatin unver­hohlen zu flirten. Was die Zuschauer dazu verleitete, beim Auftreten der Kandida­tinnen zu wetten, welche wohl die «Auserkorene» sein würde. Wie heute Thomas Gottschalk überzog Hans-Joachim Kulenkampff regelmässig die Sendezeit. Was «Butler» Martin Jente mit spitzen Bemerkungen quittierte, wie «Sooft ich Ihre Sendung sehe, denke ich: Seine Stärke muss auf einem anderen Gebiet liegen.» Das tat er jeweils am Ende der Show (deren Produzent er war), wenn er «Kuli» Mantel und Hut brachte. (Von Gabrielle Jagel)

*Ein Beatles-Parodie:

YouTube Preview Image