Das ZDF zeigte die Serie «Daktari» von 1969 bis 1970

Keiner schielte so entzückend wie Clarence, der handzahme Löwe. Zusammen mit Schimpansendame Judy war er der eigentliche Star der US-Serie «Daktari» («Arzt» auf Suaheli). Die beiden sorgten ständig für Wirbel, hatten es ziemlich faustdick hinter den Ohren und stellten permanent – auch hinter der Kamera – irgendwelchen Blödsinn an. Marshall Thompson alias Dr. Marsh Tracy und sein Buschklinik-Team wurden dabei beinahe zu Statisten degradiert.

Schauplatz war zwar Afrika, der Dreh­ort jedoch «Africa», ein grosser Wildlife-Park in Kalifornien, den der Serien­erfinder und Produzent Ivan Tors gegründet hatte. Das störte niemanden, im Gegenteil: «Daktari» wurde in den 70er-Jahren auch bei uns zu einer der beliebtesten Familienserien und lief in 66 knapp einstündigen Folgen jeweils samstags gegen 18 Uhr im ZDF. Ein Vierteljahrhundert später zeigte RTL 2 noch 23 zusätzliche Folgen in deutscher Erstausstrahlung. Parallel zu «Daktari» spielte Judy auch in der Serie «Verschollen zwischen fremden Welten» den Weltraumaffen Debbie – eine Doppelbelastung, gegen die sie protestierte: Sie biss mehrfach Mitglieder der Filmcrew. (von Gabrielle Jagel)

YouTube Preview Image

Dr. Sue Hard war das Vorbild für Daktari:
YouTube Preview Image