«Tutti Frutti» lief bei RTL vom 21. 1. 1990 bis 21. 2. 1993

Echt niemand hat sie angeblich geschaut, trotzdem kannten sie alle – «Tutti Frutti», die erste Strip­tease-Quizshow im deutsch­sprachigen TV. Die Einschalt­quoten waren jedenfalls eindeutig: Bis zu 4 Mio. Zuschauer schalte­ten ein, davon 80 Prozent Männer … Die Spielregeln? Waren Neben­sache, und laut RTL kapier­te die nicht mal der Mode­rator. Wichtig war nur, dass die sieben Tänzerinnen sich bei richtigen Ant­worten nach und nach ent­blätterten. Sie trugen Namen und Farben von Früchten und gaben damit der Show den Namen. Keine andere Sendung erregte Anfang der 90er-Jahre so viel Aufsehen.
Moderator Hugo Egon Balder (1950) hatte sichtlich Spass an der eigentlich harmlosen und selbstironischen Show: «Andere Leute machen intelligente Arbeit, ich mache ‹Tutti Frutti›.» Die Sendung, entwickelt nach dem italienischen Vorbild «Colpo grosso», war eine der ersten Sendungen, die ab 1991 versuchsweise in 3D aus­gestrahlt wurden und mit entsprechen­den Brillen räumlich zu sehen waren. «Tutti Frutti» ist legendär: Kein Format wird so oft erwähnt, wenn es um die Geschichte von RTL geht. (von Gabrielle Jagel)

Monique and the Tutti Frutti-Girls – „Super Europe“:
YouTube Preview Image