Das Magazin «Rendez-vous» lief vom 1.2. 1965–30.6. 1968 bei DRS
Am 1. Februar 1965 startete beim Schweizer Fernsehen ein Magazin, das es in dieser Form noch nicht gegeben hatte. «Rendez-vous» – gemäss der SF-Eigenwerbung «ein Kaleidoskop schweizerischen Lebensgefühls und inländischer Unterhaltung» – war eins der ersten Formate, die heute als «Infotainment» bezeichnet werden. Der richtige Sendeplatz musste aber erst noch gefunden werden: «Rendez-vous» wurde zu Beginn montags, später samstags und dann am Sonntag, meist im Vorabendprogramm, gesendet.

Die Themenvielfalt war beein­druckend: Von «Was ist ein Gogo-Girl?» über «Unterwegs per Autostopp» bis zu den neuesten Modetrends aus Paris oder Trocken-Skikursen – in «Rendez-vous» fand fast alles Platz. Moderiert wurde das wöchentliche Magazin von Werner Vetterli, Lilo Haussener – und Heidi Abel, die ab Mai 1965 in der 5-Minuten-Rubrik «Heidi Abel vermittelt» einen Platz für Haustiere suchte. Das Dekor der Livesendung war sehr einfach und bestand meist nur aus ein paar Kisten, die in die Kulisse einer anderen Produktion gestellt wurden. (Von Gabrielle Jagel)

Videos:
„Sie arbeiten als Vortänzerinnen in Nachtclubs, kennen die neuesten Tänze und animieren das Publikum zum Mittanzen. Die Gogo-Girls Pam und Joyce erzählen, was ihren Beruf ausmacht.“ (SF, «Rendez-vous» vom 5.5.1968)
=> Was ist ein GoGo-Girl?

„Bei einer Modeschau müssen die Models als dressierte Pferde und Raubkatzen die neuen Kollektionen präsentieren. Absurde Szenen, hart an der Grenze zum Erträglichen.“ (SF, «Rendez-vous»)
=> Swiss Fashion Days