Die Serie «Lassie» war auf ARD und ZDF von 1958 –1969 im Programm
Keiner konnte so herzerweichend winseln und so fordernd bellen wie die Collie-Hündin Lassie. Sie war das Paradebeispiel einer Serie, in der schlaue Tiere Kinder aus brennenden Häusern retteten, Ganoven fingen und andere Tiere vor dem Verbluten bewahrten. Ihre Vorgehensweise: Sie kamen, sahen und bellten. Es versteht sich von selbst, dass ihr bester Freund, meist ein kleiner Junge, das Gebell stets richtig deutete.

«Lassie» spielte in den biederen 50er-Jahren und zeigte die amerikanische Farmer-Idylle: den Pick-up vor dem Farmhaus, das Kurbeltelefon, den grossen, bauchigen Kühlschrank, die karierte Tisch­decke bis hin zum Fliegen­schutzgitter vor der Haustür.
In 114 Folgen spielte der Kinderstar Tommy Rettig (1941–1996) den kleinen Jeff Miller. Als er für die Rolle zu gross wurde, trat 1957 Jon Provost (*1950) in seine Fussstapfen. Die Geschichte wurde einfach leicht abgewandelt, und aus Jeff Miller wurde Timmy Martin. Natürlich war Lassie in den über 300 Folgen nicht immer derselbe Hund.
Sie wurde meist von Rüden gespielt, da deren Fell angeblich «telegener» ist als das von weiblichen Hunden. (Von Gabrielle Jagel)

Lassie und Timmy (engl.)
YouTube Preview Image

Lassie intro Parody
YouTube Preview Image

Für alle «Lassie»-Fans und -Freunde gibt es das Lassie Network:
The Lassie-Network - The World's Most Famous Dog!