Die ARD zeigte die Serie «Mini-Max oder Die unglaublichen Abenteuer des Maxwell Smart» von 1967–1970.
«Mini-Max oder Die unglaublichen Abenteuer des Maxwell Smart» ist eine komische Satire der 60er-Jahre auf das Geheimagenten-Genre im Zeitalter des Kalten Krieges.
Das Drehbuch stammte aus der Feder von Mel Brooks («Space Balls») und hiess im Original «Get Smart»: In 138 Folgen schickte er Don Adams (1923–2005) als Maxwell Smart alias Agent 86 für den Geheimdienst CONTROL von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen. Unter­stützt wurde der impulsive Spion bei seinen Missionen von der attraktiven Barbara Feldon alias Agent 99 und Barbara Feldon alias Agent 99 und Edward Pratt (1916–74) als «Der Chef». Hauptgegenspieler war das Verbrecher­syndikat KAOS, das – natürlich – die Weltherrschaft anstrebte. Technische Gimmicks wie Schuh- und Pflanzen­telefon liessen selbst James Bond blass aussehen. Die aberwitzigen Dialoge sind an Absurdität schwer zu überbieten. Die grossartigen Schauspieler sorgen für den nötigen Ernst, um die Komik in Szene zu setzen. 1995 schrieb Mel Brooks sieben neue «Get Smart»-Folgen fürs TV. Steven Segal brachte «Get Smart» 2008 mit Steve Carrell ins Kino. 2012 soll «Get Smart II» folgen. Doch das Original bleibt ungeschlagen.

Mini Max – Ausschnitte Teil 1
YouTube Preview Image

Mini Max – Ausschnitte Teil 2
YouTube Preview Image

Mini Max – Ausschnitte Teil 23

Weitere Links:
Mini-Max bei Wikipedia
wouldyoubelieve.com – die umfangreichste (englischsprachige) Fan-Seite, inkl. geheimer Parolen und Kennwörter