Die Serie «Das A-Team» war vom 12. 3.  bis 11.6. 1987 in der ARD zu sehen.
Sie waren Robin Hood hoch drei: Wie der Strumpfhosenträger im Sherwood Forest kämpfte auch das «A-Team» als philanthropische Selbstjustizgruppe für die Rechte des kleinen Mannes. Dabei bestand die US-Serien-Truppe aus den Vietnamveteranen John «Hannibal» Smith, Templeton «Faceman» Peck, Howling Mad «H. M.» Murdock und Bosco Albert «B. A.» Baracus.
Die Aufgaben waren klar verteilt: Hannibal war der zigarrenrauchende Chef, Faceman bezirzte als Schönling die Frauenwelt, der halbirre H. M. durfte seine Wahnvorstellun­gen ausleben und kam als Pilot zum Einsatz, und B. A. (seine Initialen standen auch für «Bad Attitude» – schlechtes Benehmen) war der muskelbepackte, gold­kettenbehangene Mechaniker.
Zusammen schossen, flogen und prügelten sie sich durch fast 100 Aben­teuer – ohne dass dabei jemals irgendjemand ernsthaft verletzt wurde. «Das A-Team» war eine der erfolgreichsten US-Serien der 80er-Jahre. Doch mit dem Ende der Reagan-Ära verlor das Publikum sein Interesse an der Serie in Cartoon-Ästhetik. Dieses Jahr nun sind die vier in einem Kinofilm wieder­auferstanden. (Von Nathalie Chiavacci)

Der Trailer:
YouTube Preview Image

Intro (englisch):
YouTube Preview Image

B.A. im Flugi:
YouTube Preview Image

Murdoch-Medley:
YouTube Preview Image

Und DIE Quelle für Hardcore-Fans:
http://www.ateamresource.de