«Magnum», Serie, 1984–1991, ARD
Er hatte den schönsten Arbeitsort der Welt: auf Hawaii, genauer in Honolulu. Er trug die lockerste Arbeitskleidung: Shorts und bunte Flatterhemden. Und er fuhr das coolste Auto überhaupt: einen roten Ferrari 308 GTS. Die Rede ist von «Magnum»*, Thomas Sullivan Magnum (Tom Selleck, 65), Privatdetektiv und Sicherheitsbeauftragter des reichen, mysteriösen Krimiautors Robin Masters. Insgesamt überan­strengte sich Magnum in seinen Jobs kaum, verdiente aber auch praktisch nichts, weil er sich immer wieder überreden liess – von meist weiblichen Klienten –, unentgeltlich zu ermitteln. Dafür genoss er das Playboydasein im schmucken Haus auf Robin Masters’ Anwesen – sehr zum Missfallen von Verwalter Jona-than Quayle Higgins III (John Hillerman, 77), einem spiessigen Briten, der immer alles besser wusste. Oft wurde spekuliert, ob Masters, den man nie sah, sondern nur am Telefon hörte (englische Stimme: Orson Welles; deutsche Stimme: u. a. Mario Adorf), in Wirklichkeit Higgins sei. Diese Frage wurde jedoch nie geklärt.
Die bunten Hawaii-Hemden waren ein weltweiter Verkaufsschlager und gelten bis heute als Symbol für Ferien und Freizeit.
(Von JAG)

YouTube Preview Image

Umfassende Fanseite:
TomSelleck.de