«Hart, aber herzlich», 1983–1985, ARD
Man liess Kultautor Sidney Sheldon das Drehbuch schreiben und es vom berühmten Aaron Spelling (der auch «Beverly Hills, 90210» machte) produzieren – fertig war der neue Serien-Renner «Hart, aber herzlich»*. Die Besetzung mit Stefanie Powers (68) und Robert Wagner (80) als Jennifer und Jonathan Hart erwies sich als goldrichtig, die beiden waren ein eingespieltes Team: Sie waren ja schon 1969 in der Serie «Ihr Auftritt, Al Mundy!» zusammen vor der Kamera gestanden. Ihre Rollen als dauerverliebtes, abenteuerlustiges Millionärs-Ehepaar, das die Nase stets in Kriminalfälle steckt, spielten sie so überzeugend, dass immer wieder spekuliert wurde, ob die beiden vielleicht doch etwas mit­einander hätten. Entwarnung: Zumindest Robert Wagner während der Dreharbeiten Zeit glücklich mit Natalie Wood verheiratet. Heimlicher Star der Serie war aber die gute Seele Max – Butler, Koch und Chauffeur der Harts, dargestellt von Lionel Stander. Als Einziger der Serie erhielt er 1983 den Golden Globe. «Hart, aber herzlich» war so erfolgreich, dass die ARD nicht nur wie damals üblich 13, sondern ganze 90 Folgen zeigte. (JAG)

YouTube Preview Image

Die erste Folge (Originalversion):
YouTube Preview Image