«Auf los geht’s los»
Show, 1977 bis 1986, ARD

Seine ersten beiden Shows «Der heisse Draht» und «Spiel mit mir» waren Flops, doch mit «Auf los geht’s los» hatte Joachim «Blacky» Fuchsberger (83) den langersehnten Erfolg. Die frisch-freche Show erreichte rasch grosse Beliebtheit. Einerseits, weil Begriffe und Redewendungen zu erraten nicht nur den Kandidaten,  sondern auch den Zuschauern Spass machte.
Andrerseits war es eine Plattform für Promis. So spielten Peter Ustinov, Caterina Valente, Lilo Pulver und andere hochkarätige Stars mit. Immer wieder durfte man auch gespannt darauf sein, in welches Fettnäpfchen der selbstverliebte «Blacky» nun wieder treten würde. Als die Kandidaten erraten mussten, wie viele Zuschauer im Saalpublikum schon mal in ein Schwimmbecken gepinkelt hatten,gestand Blacky unverblümt ein, auch schon Wasser ins Wasser gelassen zu haben – und löste eine Welle der Empörung aus. Ebenso seine Bemerkung nach der Stepptanzeinlage einer dicken Frau, dass ihn das an eine «Elefantentanzschule » erinnert habe. Immer öfter geriet Joachim Fuchsberger wegen seiner Sprüche in die Kritik. Nach 60 Sendungen stellte die ARD die Show vorzeitig ein. (JAG)

Fuchsberger amtet seit 1984 als Botschafter für das Kinderhilfswerk UNICEF, seit 2011 sogar als Ehrenbotschafter.

YouTube Preview Image YouTube Preview Image