Heysel-Tragödie Mai 1985,
Heysel-Stadion, Brüssel

„Es war der Tag, an dem der Fussball
seine Unschuld verlor. Am 29. Mai
1985, vor dem Anpfiff des Finals der
Landesmeister zwischen Liverpool und
Juventus, stürmten Anhänger des FC
Liverpool den Juve-Sektor. Die flüchtenden
Juve-Fans wurden dabei gegen
eine Mauer gedrückt, die durch das
Gewicht einbrach und 39 Todesopfer
unter sich begrub. Dennoch wurde das
Spiel eineinhalb Stunden später vom
Schweizer Schiri André Daina angepfiffen
– die Uefa hatte so entschieden.
Zahlreiche Sender, wie z. B. das ZDF,
brachen die Übertragung ab, SF blieb

eine Halbzeit drauf. Kommentator Beni
Thurnheer erinnert sich: «Von meinem
Platz im Stadion habe ich nur das
Spielfeld, aber nicht die Ränge überblickt.
Erst als ich sah, wie viele Menschen
auf den Rasen liefen, wusste ich:
Hier stimmt was nicht. Aus der Zentrale
in Zürich wurde mir mitgeteilt,
dass es möglicherweise Tote gab.» Da
die SF-Leitung beschloss, den Match
zu zeigen, machte Beni seinen Job:
«Ich habe noch nie ein Spiel so lustlos
kommentiert.» Ab der zweiten Halbzeit
beendete auch SF die Übertragung.
Dass man überhaupt eine Halbzeit
gezeigt hatte, wurde heftig kritisiert.“ (Gion Stecher)

 

NTV-Reportage
YouTube Preview Image