«Dingsda»
Rateshow, 1985–1999, BR/ARD

„Freunde nannten ihn den flotten Fritz –
ein Knirps aus München umschrieb ihn
so: «Er ist Kavalier, sieht aus wie Franz
Beckenbauer, er strickt, und Leute
bekommen Kopfschmerzen, wenn sie
ihm zuschauen.» Hinter diesem verbalen
Vexierrätsel steckte Fritz Egner
(62). Zuerst im Bayerischen Fernsehen
und ab 1988 in der ARD erzielte er mit
der Quizsendung «Dingsda» grosse
Lacherfolge und hohe Einschaltquoten.
Stars der Sendung waren Kinder zwischen
fünf und neun Jahren. Mit entwaffnender
Unmittelbarkeit und unfreiwillig komischer Wortwahl drückten
sie Begriffe aus, die dann von prominenten
Kandidaten erraten werden
sollten. Was diese aber oft nicht schaften
– oder hätten Sie etwa gewusst,
dass die folgende Beschreibung etwas
mit Prinzessin Diana zu tun hat:
«Ich glaub, sie hat blaue Augen und
ist schön. Ihre Nase ist kugelrund
wie die vom Pumuckl. Sie hat schöne
Kleider. Ich mag keine schönen Kleider,
ich mag mich lieber schmutzig
machen.» Nach 132 Folgen wechselte
Fritz Egner 1994 zum ZDF. Sein Nachfolger
Werner Schmidbauer konnte
aber nicht an den Erfolg anknüpfen,
und so wurde das einst beliebte Quiz
1999 eingestellt.“ (Gabrielle Jagel)

 

YouTube Preview Image


YouTube Preview Image