«Zischtigsclub»
22. August 1989, SF 1

„Es war einer der unrühmlichsten
Momente im Schweizer Fernsehen.
August 1989: Der «Zischtigsclub»
mit Moderator Hans Räz diskutierte
zum Thema «Fremdenhass». Auf
der Gästeliste stand auch der notorische
Ausländerhasser Marcel Strebel,
Aktionsleiter der rechtextremen
Patriotischen Front. Und der
damals 39-Jährige machte seinem Ruf
alle Ehre. Er polterte wild herum mit
rassistischen Parolen: «Neger gehören
nach Afrika und nicht nach Europa!»
Hans Räz kam bei der hitzigen Debatte
kaum zu Wort.
Der TV-Skandal hatte ein mediales
Nachspiel – speziell als die Öffentlichkeit
erfuhr, was vor der Sendung geschehen
war. Als Strebel in den Warteraum
am Leutschenbach trat, sah er
ein farbiges Mannequin, das für Kurt
Aeschbachers «Mode, Macher und Musik
» geprobt hatte. Strebel rannte auf
sie zu, beschimpfte sie als «schwarze
Hure» und spuckte ihr ins Gesicht.
SF versicherte, die genauen Umstände
des Vorfalls erst nach der Sendung
erfahren zu haben – sonst hätte man
den «Club»-Auftritt abgesagt. 2001
starb Strebel bei einem Streit in
Burgdorf. Er wurde erschossen.“ (Gion Stecher)

Leider (oder vielleicht zum Glück) ist Strebels Auftritt nicht als Video im Netz dokumentiert.