Icordo in «Viktors Spätprogramm»

„Als liebenswerter Kiffer Fredi Hinz, als
geschäftstüchtiger Inder Rajiv Prasad,
als grenzdebile Debbie Mötteli oder
als sexistischer Vorstadt-Macho Harry
Hasler lockte Viktor Giacobbo regelmässig
über eine halbe Million Zuschauer
vor die Bildschirme. Die Figuren
von «Viktors Spätprogramm»
wurden Kult. Nebst prominenten Talkgästen
ergänzten jeweils auch verschiedene
Kleinkünstler die monatlich
ausgestrahlte Satiresendung.

Eine der skurrilsten Folgen fand am 23.
Februar 2000 statt. Gäste waren Snowboarder
Fabien Rohrer, Beni Thurnheer
und vor allem: Icordo, Ehemann
der «Fiat Lux»-Lichtgestalt Uriella.
Und lcordo schaffte etwas noch nie
Dagewesenes: Er stahl Giacobbo alias
Rajiv tatsächlich die Show. Sein Auftritt
als Mister Tomato war wohl der
schrägste Abschluss, den es im «Spätprogramm
» jemals gegeben hatte. Der
eben noch seriös argumentierende
Talkgast hüpfte und tänzelte plötzlich
beseelt lächelnd und augenverdrehend
als Tomate über die Bühne – Realsatire
in Reinkultur. Nicht nur die Zuschauer
waren verblüfft, auch Viktor Giacobbo:
«Wir hatten diese Szene nie geprobt,
wir wussten nicht mal, was Icordo uns
zeigen würde.» (Gabrielle Jagel)

 

Video im SF Medienportal