«Die Anwälte», Serie
17. 1. 2008, RTL/20.10.2008, ARD

«Anwaltserien wie «Ally McBeal» oder
«Boston Legal» lockten regelmässig
hunderttausende Zuschauer vor die
Bildschirme. So was können wir auch,
dachte sich wohl ein findiger Kopf
und stiess mit seinem Drehbuch «Die
Anwälte» bei den RTL-Verantwortlichen
auf offene Ohren. Acht Folgen
über fünf Hamburger Juristen bzw.
ihre Strafrechtsprozesse, skurrilen
Zivilrechtsfälle und natürlich auch ihre
privaten Probleme wurden abgedreht.
Bekannte Schauspieler wie Kai Wiesinger
oder Julia Bremermann sollten
zusätzlich für Quoten sorgen. Sollten,

denn nur einen Tag nach der Ausstrahlung
von Folge 1 kam die Ernüchterung:
«Die Anwälte» floppte gewaltig.
Kurzerhand wurde die Serie eingestellt,
obwohl die Darsteller, allen
voran Kai Wiesinger, öffentlich baten:
«Gebt uns noch eine Chance!» Die
bekamen sie – von der ARD, die dem
Privatsender RTL die Serie abkaufte.
Das war so ungewöhnlich wie schlagzeilenträchtig,
denn einen solchen Verkauf hatte es bislang
im deutschen
Fernsehen noch nie gegeben.
ARD-Programmdirektor
Günter Struve
glaubte an den Erfolg – acht Folgen
lang, dann starb die Serie auch bei der
ARD den Quotentod.» (Gabrielle Jagel)

Zum Video