«Live Aid»
Konzert, 13.7.1985, SF

„Das bisher grösste TV-Ereignis in der
Geschichte der Rock- und Popmusik
verschaffte uns Bob Geldof (50), ehemaliger
Leadsänger der irischen
New-Wave-Band The Boomtown Rats.
Als Organisator des Wohltätigkeits-
Konzerts «Live Aid» brachte er das
Kunststück fertig, dass am 13. Juli
1985 Superstars wie Tina Turner,
Elton John, Paul McCartney, Mick
Jagger, Madonna, George Michael
und einige Dutzend mehr für die
Hungerhilfe in Afrika sangen
– und auf ihre Gage verzichteten.
Auf allen fünf Kontinenten
schnappten sich die
Musikstars das Mikrofon,
präsentierten die Stücke,
die sie berühmt gemacht
haben. Sogar die Russen
liessen ihre Topstars
auftreten, vor dem
grössten Publikum,
das je eine TV-Show verfolgt hat. Über
eine Milliarde Zuschauer weltweit
sahen das 16-stündige Live-Spektakel,
das – vornehmlich aus dem Londoner
Wembley und dem John F. Kennedy
Stadium in Philadelphia (USA) – via
14 Satelliten übertragen wurde. Mehr
als 100 Millionen Franken brachte
die globale Supershow zugunsten der
Hilfe für Afrika ein.
Initiant Bob Geldof, der für sein Engagement
1986 von der Queen zum
Ritter geschlagen wurde, sagte bescheiden:
«Mehr können wir Rockmusiker
nicht geben.»“
(Gabrielle Jagel)

Mick Jagger und Tina Turner:
YouTube Preview Image

Queen im Wembley-Stadion:
YouTube Preview Image

Paul Young, David Bowie, George Michael, Freddie Mercury, Sting, Bono, … „Do they know it’s Christmas“, Feed the World
YouTube Preview Image