«Telearena», Diskussion
12.4.1978, SRF1

Diskussionen über Drogen, Alkoholismus oder Jugendsexualität sorgen heute nicht mehr gross für rote Köpfe. In den 70er- und frühen 80er-Jahren waren das jedoch heisse Eisen. Die «Telearena» (1976–1979), unter der Leitung von Moderator Hans-Ulrich Indermaur (73), traute sich aber, sie anzupacken. Um das Thema besser zu veranschaulichen, wurde live ein Thea- terstück gespielt, das an mehreren Punkten unterbrochen wurde und als Diskussionsvorlage für das Publikum und die Experten diente. Das Tabuthema «Homosexualität» am  12. April 1978 sorgte schon im Vorfeld für grosse Aufregung und kritische Stimmen in der Presse. Wie erwartet ging in der Sendung dann die Post ab. So sehr, dass auch der sonst so souveräne Moderator kritisierte: «Diese Unversöhnlichkeit ist mir bei keiner einzigen ‹Telearena› passiert. Ich verstehe es nicht.» Und die «NZZ» doppelte tags darauf nach: «Noch nie war eine Diskussion so emotionsgeladen, so humorlos und so niederschmetternd unfair.» Aber es wurde die erfolgreichste «Telearena» überhaupt. (Von Gabrielle Jagel)

SRF Mediathek

SRF Mediathek 2

YouTube Preview Image