«Baywatch»
Actionserie, 1990-2008, ARD

Voll durchtrainierte Bodys in roten Badeanzügen, das war das Markenzeichen der «Baywatch»-Rettungsschwimmer von Malibu im sonnigen US-Staat Kalifornien. Es liess niemand kalt, wenn Chefbademeister Mitch Buchannon (David Hasselhoff) mit seinen knackigen und kurvigen Mitarbeitern/-innen* Leben rettete oder am Strand für Ordnung sorgte.

Die Serie surfte auf der Erfolgswelle: Mehr als eine Milliarde Zuschauer haben die einzelnen Folgen gesehen. In 144 Ländern wurde «Baywatch» gezeigt, von Irland bis Hongkong, von der Mongolei bis in den Libanon. 1996 und 1997 gewannen die sexy Rettungsschwimmer mit ihren seichten Strandgeschichten den US-Fernsehpreis Ascap. Nach 243 Folgen in 11 Staffeln erreichten die Hauptcharaktere um David Hasselhoff, Pamela Anderson oder Carmen Electra Kultstatus. Im Spin-off «Baywatch Nights» (1995–1997) spielte Hasselhoff wieder Mitch Buchannon, diesmal aber in der Rolle eines Privatdetektivs in L. A. Seine Fälle hatten alle einen Bezug zu Strand oder Meer. «Baywatch Nights» war aber viel weniger erfolgreich als das Original. (Carlotta Henggeler)

YouTube Preview Image