«So help me God!»
Barack Obamas Vereidigung, 20.1.2009, SRF 1 u. a.

 

 Die Behörden rechneten mit min-destens 1,5 Millionen, möglicherweise aber mit mehr als drei Millionen Zuschauern. Bislang war die Vereidigungsfeier von Präsident Lyndon B. Johnson anno 1965 die bestbesuchte gewesen: 1,2 Millionen. Diesmal konnte man es einfach nicht abschätzen, denn am 20. Januar 2009 sollte Barack Obama nicht nur als 44., sondern auch als der erste schwarze US-Präsident der Geschichte seinen Amtseid ablegen. Rund zwei Millionen waren es vor dem Capitol in Washington D. C. nicht entgehen lassen wollten. Hunderte Millionen – darunter 38 Millionen allein in den USA – verfolgten auf der ganzen Welt live an den Bildschirmen, wie Obama den Amtseid sprach und sich dabei verhaspelte. Die etwas holprige Vereidigungszeremonie löste in den US-Medien ein Schmunzeln aus, was sicher mit ein Grund war, dass Obama tags darauf den Eid «sicherheitshalber» nochmal sprechen musste. Nicht in der Öffentlichkeit, sondern nur in kleinstem Rahmen – was ihm fehlerfrei gelang. Mr. President nahm es mit Humor: «Es hat so viel Spass gemacht.» (Gabrielle Jagel)

YouTube Preview Image