«Piers Morgan Tonight»
Talk, 30. 7. 2012, CNN

„Der überraschende Tod der US-amerikanischen R & B-Queen Whitney Houston am 11. Februar 2012 schockierte die Popwelt und schlug auch nach Monaten noch hohe Wellen. So wollte der CNN-Starmoderator Piers Morgan seine «Tonight»-Talkshow am 30. Juli 2012 der Verstorbenen widmen. Der ins Studio eingeladene Rapper LL Cool J erzählte gerade, wie entsetzt und bestürzt er noch immer über den Tod der Sängerin sei, als im Hintergrund Bilder der Künstlerin eingeblendet wurden. Dabei passierte das peinliche Malheur. Auf einer der Aufnahmen war nicht die Soul-Diva selbst, sondern ein Double zu sehen: der deutsche Travestiekünstler Ikenna Amaechi. «Ich habe es zuerst gar nicht gemerkt», zeigte sich danach der Deutsche mit nigerianischen Wurzeln entzückt über die globale Werbung. «Ich schaute die Sendung ‹Piers Morgan Tonight› und sah mich plötzlich selbst.» Zur Verteidigung von CNN muss man zugeben, dass Ikenna in dem LeopardenDress wirklich eine perfekte Kopie ist.* Moderator Piers Morgan nahm die TV-Panne mit Humor. Auf Twitter schrieb er: «O. k., jetzt hat’s mich erwischt. Ertappt!»“ (Gabrielle Jagel)

Die peinliche Verwechslung im TV