«Sonntalk» 
17. 10. 1999, Tele 24

Am 17. Oktober 1999 veröffentlichte der «Sonntagsblick» Zeilen aus einem Schreiben von Christoph Blocher. In dem äusserte er sich lobend über das Buch des Holocaust-Leugners Jürgen Graf «Vom Untergang der schweizerischen Freiheit» – das er nach eigenen Angaben nie gelesen hatte – und sorgte damit für viel Aufregung im ganzen Land. Klar, dass sich das Tele 24-Format «Sonntalk»(heute u. a. auf Tele Züri) gleichentags mit diesem brisanten Thema beschäftigte. Zur Diskussion eingeladen hatte Moderator Markus Gilli den Tele 24-Chef Roger Schawinski, SP-Parteipräsidentin Ursula Koch und SVP-Präsident Ueli Maurer. Nach wenigen Minuten kam es zum Eklat. Wie nicht anders zu erwarten, legte Roger Schawinski gleich los und liess seine eigentlich Blocher geltenden Vorwürfe auf Ueli Maurer niederprasseln. Als Schawi ihn dann als «Parteipräsident von Blochers Gnaden» bezeichnete, wurde es dem Politiker zu bunt. Er löste sich von der Mikrofonverkabelung und verliess das Studio. Zurück blieben ein verblüffter Tele 24-Chef und Moderator. Am nächsten Tag bestätigte Schawin- ski, es habe «massiv Reaktionen gegeben» – bis auf eine Ausnahme waren sie alle pro Maurer.“
(Gabrielle Jagel) 

YouTube Preview Image