«Der Kampf des Jahrhunderts» 
Boxfight, 8. 3. 1971, ARD

„Zum ersten Mal in der Boxgeschichte sollten sich am 8. März 1971 zwei un- geschlagene Weltmeister gegenüberstehen: Muhammad Ali (71), geboren als Cassius Marcellus Clay, und Joseph William «Joe» Frazier (1944–2011). Zwei Boxer, die – obwohl beide schwarz – unterschiedlicher nicht hätten sein können. So galt der damals 29-jährige Ali als Rebell und Symbol der 68er- Bewegung, der zwei Jahre jüngere Frazier hingegen als Patriot, weshalb ihn Grossmaul Ali als «Onkel Tom» verspottete. Der mit Spannung erwartete «Kampf des Jahrhunderts»im New Yorker Madison Square Garden endete mit einem Sieg nach Punkten von Joe Frazier in der 15. Runde. Über 300 Millionen Zuschauer weltweit verfolgten den Kampf der beiden Giganten an ihren Bildschirmen. Wie enorm das Interesse auch hierzulande war, zeigt beispielsweise der Grosseinsatz des Weckdienstes der PTT: Allein in Zürich wurden acht Telefonistinnen zusätzlich am frühen Dienstagmorgen benötigt, um all die Boxfans, die die Direktübertragung sehen wollten, rechtzeitig zu wecken. 500 waren es an «normalen Tagen», an diesem Morgen waren es sechsmal so viele.“ (Von Gabrielle Jagel)

YouTube Preview Image