MTV
1. 8. 1981, 00.01 Uhr, US-Musiksender

Die Vision für den ersten TV-Musiksender kam Gründer Michael Nesmith auf der Tournee mit seiner Band The Monkees durch Australien. Dort verfolgte der Singer/Songwriter ein Top-40-Format – eine Show der Plätze 1 bis 40 in den Charts. Zurück in Amerika liess ihn das Gesehene nicht mehr los, und er produzierte eine ähnliche Sendung mit dem Titel «Popclips». Ein Testlauf beim Kindersender Nickelodeon überzeugte: MTV war geboren. Gleich mit einem Paukenschlag ging es los. Eine Filmmontage zeigte Astronaut Neil Armstrong, der auf dem Mond die MTV-Flagge hievte. Trotz Mondlandung: Alles steckte bei MTV noch in den Kinderschuhen. Musikvideos gab es 1981 gerade mal 168 im Programm, 30 davon von Rod Stewart.

Inzwischen gehört MTV dem US-Mediengiganten Viacom, der 700 Millionen Zuschauer weltweit erreicht. Gründer Michael Nesmith ist heute Drehbuchautor (gewann einen Grammy-Award) und hat 1998 den Roman «The Long Sandy Hair of Neftoon Zamora» publiziert. Nesmith könnte sich auch auf seinen Lorbeeren ausruhen – oder besser gesagt, auf denen seiner Mutter: Sekretärin Bette Nesmith Graham wurde mit ihrem Sohn Michael im Stich gelassen. In der Not erfand die Hobbymalerin in den 50ern das Tipp-Ex …

YouTube Preview Image

Und hier ist die Antwort auf die Frage, warum MTV heute keine Musikclips mehr zeigt:
YouTube Preview Image