«Takeshi’s Castle»
2. Mai 1986–14. April 1989, Japan

Die spinnen, die Japaner! Aber sie pro- duzieren auch Kult. Wie die irrsinnige TV-Spielshow «Takeshi’s Castle». Während fast drei Jahren strahlte der japanische Sender TBS 133 Folgen dieser asiatischen Version von «Spiel ohne Grenzen» aus. Ablauf: Rund 100 Kandidaten versuchen, die (Papp- karton-)Burg von Beat Takeshi (Star- Regisseur Takeshi Kitano, damals noch als Komödiant bekannt), zu erobern, die von Takeshis verrücktem Gesinde verteidigt wird. Auf die an- stürmende Meute warten Hindernisse wie die «sieben Walzen», der «mensch- liche Flipper» oder der «Grenzwall», die sich dank Geschick, Sportlichkeit oder einfach Glück bewältigen lassen. Nach jeder Etappe schwindet die Zahl der tollkühnen Angreifer. Die Extrem- Adventure-Gameshow wurde später auch in diversen anderen Ländern aus- gestrahlt, in Deutschland beispielswei- se von 1999 bis 2001 auf DSF (heute: Sport 1) und 2007/2008 auf RTL 2 – in mehr oder wenig lustig synchronisier- ten Versionen («Nur ein matschiger Kandidat ist ein guter Kandidat»). Wer sich diesen blanken Irrsinn einmal live anschauen will, hat über Pfingsten (6.–9. Juni) bei «Takeshi’s Castle of Switzerland» in der Sportanlage Schluefweg in Kloten Gelegenheit dazu (toasted-challenge.ch).

YouTube Preview Image