Punkt 6

September 2001, RTL

«Der Herbst hält jetzt langsam, aber sicher Einzug», begann RTL-Wetterfee Maxi Biewer (49) ihre Meteo-Moderation im Morgenmagazin «Punkt 6». Seit 1992 gehört die Ostberlinerin zum Stammteam der Sendung, die seit August dieses Jahres «Guten Morgen Deutschland» heisst, und vermeldet auch die miesesten Wetterprognosen mit einem entwaffnenden Lächeln. Schon tausende Wettervorhersagen hatte sie in all den Jahren moderiert, doch dieser Herbstmorgen im Jahr 2001 machte sie legendär. Was war geschehen? Wie immer stand Maxi Biewer vor der grossen Europakarte und wollte eigentlich auf das herannahende Biskaya-Tief hinweisen, als nur ein Wimpernschlag lang anstelle der Hoch-und Tiefdruck-Karte der nebenan wartende Kollege eingeblendet wurde. «Huch, das war aber auch nicht schlecht!», entfuhr es der verblüfften Moderatorin – und dann war es um sie geschehen: Sie konnte nicht mehr aufhören zu lachen und zu kichern. Vergeblich versuchte sie sich zusammenzureissen, entschuldigte sich auch immer wieder, wusste, dass ihre Sendezeit verstreicht – nichts half. Und die Reaktion der Zuschauer? Die bedankten sich zahlreich per E-Mail für den lustigen Morgen.

 

Bundesrat Friedrich Merz‘ Lachanfall:

http://www.youtube.com/watch?v=-4dUNd006HI