Tom Cruise «is jumping the couch»

Oprah Winfrey Show, ABC, Mai 2005

Die Szene ist legendär und auf Youtube ein Dauerbrenner: Ein euphorisierter Tom Cruise (52) hüpft bei Talkmasterin Oprah Winfrey aufs Sofa und verkündet der Welt seine neu entflammte Liebe zu Schauspielkollegin Katie Holmes (35, «Batman Begins»). Dabei gestikuliert der «Mission Impossible»-Star wild herum, beantwortet fahrig Oprahs Fragen und rennt danach backstage, um seine Angebetete ins TV-Studio zu zerren. Holmes folgt brav, obschon ihr die Situation sichtlich peinlich ist. Nicht so Tom Cruise. In der Folge galt der Begriff «Jumping the Couch» (auf Deutsch: das Sofa bespringen) als Synonym für durchgeknallt. Die mediale Liebeserklärung schaffte es 2005 bei einer Umfrage nach «dem krassesten Moment geistiger Umnachtung bei Prominenten am Fernsehen» locker auf Platz eins. Die Hüpfaktion brachte «TomKat» – wie das Paar auch genannt wurde – kein Glück. Im Juni 2012 beantragte Holmes die Scheidung und das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri (8), die nun bei der Mutter in New York aufwächst. Zu Meinungsverschiedenheiten soll es wegen Tom Cruise’ Mitgliedschaft bei der Psychosekte Scientology gekommen sein. Böse Zungen kolportierten, die Beziehung der beiden sei ein reiner PR- und Werbe-Deal gewesen.

YouTube Preview Image