«Wetten, dass …?»

26. Januar 2002, SRF 1/ZDF

Kurz nach der Jahrtausendwende war Sarah Connor ein gefeierter Popstar und das von Thomas Gottschalk moderierte «Wetten, dass …?» die grösste TV-Show Europas. So sassen 14 Mio. Zuschauer mit offenem Mund vor dem Bildschirm, als an diesem Abend in Braunschweig die Kamera auf Connor schwenkte, die ihren Hit «From Sarah with Love» sang. Sie trug ein rotes Nichts: tief dekolletiert, rückenfrei, untenrum grösstenteils durchsichtig – und anscheinend ohne Höschen. Sofort wurden die beteiligten Sender (ZDF, ORF, SRF) von Protestanrufern penetriert. Motto: Denkt denn keiner an die Kinder? «Klar hatte ich ein Höschen an», versuchte die damals 21- Jährige nach der Show zu beschwichtigen, «einen fleischfarbenen Slip mit durchsichtigen Rändern, aber das Licht fiel unglücklich von hinten drauf.» Zu spät: Tagelang rätselten die Medien über ihr Drunter, «Wetten, dass …?»- Mitarbeiter wurden befragt, Bilder des Corpus Desastri zigfach vergrössert und untersucht. «Erniedrigend», so Connor. Und Gottschalk? Der drückte sich: «Dieses Geheimnis werde ich ins Grab der Samstagabendunterhaltung nehmen.» Er sei aber durchaus in seinem Element gewesen, «als es darum ging, der Frau Connor unter den Rock zu gucken». (Hanspeter Huber)

YouTube Preview Image