«Mysteries»

31. März 1997–21. August 1997, RTL

Mitte der 1990er-Jahre war Gruseln angesagt – fernsehtechnisch zumindest. Mysteriöses lockte die Zuschauer vor die Bildschirme. Allen voran die US-Serie «Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI». Pro 7 hatte sich diesen erfolgreichen Import geangelt, der dem Sender wöchentlich Traumquoten bescherte. Davon wollte RTL auch ein Stück abhaben. Im Gegensatz zu den fiktiven Storys der Serie, setzte man bei RTL aber auf Geschichten, die von echten Phänomenen erzählen. «Erleben Sie Dinge zwischen Himmel und Erde, die niemand für möglich hält», warb der Sender für «Mysteries».
Präsentiert wurde die einstündige Sendung von Jörg Draeger, der sich auf Sat 1 mit dem Spiel «Geh aufs Ganze» einen Namen gemacht hatte. Obwohl er unermüdlich versicherte, dass die Fälle nichts mit Esotherik zu tun hätten, es keine verbogenen Löffel, keine Sekten und keine Ufos zu sehen gäbe, waren die Geschichten voll damit. Die erste Folge lockte erfreulich viele Zuschauer an, doch die nachfolgenden überzeugten das Publikum nicht. Nach 9 Folgen wurde die Reihe abgesetzt. Und Jörg Draeger? Der wechselte, frei nach dem Motto «Schuster, bleib bei deinem Leisten», zu Kabel 1, wo er das reaktivierte «Geh aufs Ganze» übernahm.

YouTube Preview Image YouTube Preview Image