Start der TV-Werbung

1. Februar 1965, SRF/RTS/RSI

Was haben Maggi, Opel, UBS, Ovomaltine, Pepsi-Cola, Coop-Kaffee, Lindt & Sprüngli und das Waschmittel Via/Radion gemeinsam? Sie haben zusammen Geschichte geschrieben,Schweizer Fernsehgeschichte.Vor 50 Jahren, am 1. Februar 1965 um 19.25 Uhr, flimmerte zeitgleich in allen Landesteilen der erste Werbeblock* über die Bildschirme. In Schwarzweiss natürlich, das Farbfernsehen startete bei uns ja erst 1968.
Ausser an Sonn- und Feiertagen durfte nun täglich während 12 Minuten geworben werden. Leisten konnten sich TV-Spots aber nicht alle, obwohl 30 Sekunden damals «nur» 3600 Franken kosteten (heute müssen für einen Spot im Anschluss an die Hauptausgabe der «Tagesschau» ungefähr Fr. 25 000.– hingeblättert werden).
Dass die Werbeblöcke ein Riesenerfolg würden, war bald abzusehen: Angesichts der hohen Nachfrage wurde die Werbezeit
1967 auf 14 Minuten pro Tag erhöht. Und so ging es munter weiter. Momentan sind es wieder 12 Minuten – allerdings pro Stunde. Erstaunlich: Das Werbeverbot an Sonn- & Feiertagen wurde erst 1998 aufgehoben. Und was haben Pepsi-Cola, Maggi, Ovomaltine & Co. heute gemeinsam? Auch nach 50 Jahren sind sie aus der TV-Werbung nicht wegzudenken.

Zum Ansehen: Der 1. Schweizer TV-Spot