«Al dente»

11.10. 2001 – 27. 12. 2010, SRF

Immer mehr TV-Sender waren auf den Geschmack gekommen: Kochen am Bildschirm lag im Trend. Es wurde gekocht, was die Töpfe hergaben. Ein Phänomen, das bis heute zu beobachten ist. Auch SRF (das noch SF hiess) wollte sich eine Scheibe davon abschneiden, sprich: sich Zuschauer sichern. Aber «Al dente» war keine Kochsendung im üblichen Format: Es war eine Mischung aus Kochen, Show und Quiz. Drei Kandidaten mussten jeweils mehr oder weniger knifflige Fragen rund ums Kochen beantworten.
Moderiert wurde die Show von Allzweckwaffe Sven Epiney, als TV-Köche konnte man die Rezeptspezialistin Sibylle Sager (von Betty Bossi) und den Kochprofi Andreas C. Studer alias «Studi» gewinnen. Trotzdem war man beim Schweizer Fernsehen am Anfang noch vorsichtig und produzierte erst mal vier Sendungen, die «nur» auf SF 2 ausgestrahlt wurden. Die Show kam so gut an, dass flugs weitere produziert wurden, die es dann ab 2004 alle zwei Wochen montags direkt ins erste Programm schafften. Ganze 10 Jahre hielt sich «Al dente» frisch, doch dann war irgendwann mal das letzte Rüebli geschält. Der im April 2011 gestarteten Nachfolgesendung «Ab in die Küche» war kein Erfolg beschieden: Nach nur fünf Folgen war wieder Schluss.

«Al Dente» in der SRF-Mediathek